Die Komposition Drei Angriffe für MIDI-Klavier war das erste Stück das ich mit dem Computer und dem graphischen Kompositionsprogramm "graphic composer" von Jürgen Lange (Hochsule für Musik Dresden, Studio für elektronische Musik) entwickelt habe.

Vorher hatte ich unter anderem für Spieluhr komponiert (den Zyklus 20 Töne), was mich zwang, unter mehreren Gesichtspunkten minimalistisch zu denken. Mit dem Computer war es umgekehrt: ich hatte die Möglichkeit, so viele Töne zu verwenden und zu überlagern, wie ich es mir wünschte.

Michael Zwenzner spricht in diesem Zusammenhang von maximalistischen Zügen, {die das Stück Drei Angriffe} aufweist, da es aus Tausenden von Tönen besteht (Die entsprechende Passage können Sie im vor-vorletzten Paragraphen des Boocklet-Text der CD tom sora - music for mechanical and electronic instruments - oder direkt unter "Texte" - , auf dieser Website lesen.)

"Inhaltlich" gesehen, entwickle ich in Drei Angriffe eine zum Teil vergleichbare dualistische Konstellation wie in Gesetz und Freiheit. In diesem Fall sind es die Pole Macht/Gewalt/Tod und Zusammenhang/Dialog/Leben die aufeinander wirken. Die Entwickung dieser Idee können Sie in der Antwort auf die letzte Frage im Interview von Yaara Tal
Destillation als Projekt - Der Komponist Tom Sora)
nachlesen. (Das komplette Interview ist ebenfalls unter dem Menupunkt "Interviews/Radiosendungen" zu erreichen.)

Die Aufnahme von Drei Angriffe ist beim Label "col legno", auf der CD tom sora - music for mechanical and electronic instruments erschienen. Mehr zu dieser CD erfahren Sie im Menupunkt CDs - Infos.